Wenn Gefühle „Achterbahn fahren“ – Störungen der Persönlichkeit und der Identität

Systemische Blickwinkel und Interventionen

Als Persönlichkeitsstörungen (wie etwa der Borderlinestörung) bezeichnet man gemeinhin „tiefverwurzelte, anhaltende und weitgehend stabile Verhaltensmuster, die sich als störende und belastende Reaktionen im sozialen und emotionalen Leben“ äußern. Zumeist werden solch allgemeinen Beschreibungen Diagnosen beigestellt, die zwar das Erscheinungsbild der Störung beschreiben, aber nur wenige Hinweise für den Umgang mit der Person im Betreuungsalltag hinterlassen.

Genau diese benötigen aber professionelle Helfer, um im Umgang mit den betreffenden Personen möglichst vorausschauend arbeiten zu können. 

Hierzu bietet der systemische Ansatz Zugänge, in deren Zentrum das Bemühen steht 

  • gemeinsam mit den Klienten neue Beschreibungen ihrer Ausgangslagen zu erzeugen,
  • die Vielzahl der oft unverbundenen Teile in die eigene Lebensgeschichte zu integrieren,
  • um eine veränderte Organisierung des Kontaktes mit der sozialen Umwelt anzubahnen.

Im Seminar wird vorgestellt, was wir heute aus Sicht der sozialen Neurowissenschaften über die Entstehung von Persönlichkeit und Bewusstsein / Selbst-Bewusstsein wissen. Hiervon ausgehend werden systemische Verfahren vorgestellt, die sich in besonderer Weise stützend und förderlich auf die Weiterentwicklung dieser inneren Instanzen auswirken.

Auf diesem Weg wird in vielen Fällen nicht nur verständlich wie das auffällige Verhalten entstanden ist und wie es als persönliche „Überlebensstrategie“ Verstanden werden kann, sondern auch welche Möglichkeiten im Hinblick auf eine langfristig positive Persönlichkeitsentwicklung bestehen.

Da Störungen der Persönlichkeit in aller Regel mit erheblichen Defiziten in der Stressverarbeitung einhergehen, werden im Seminar auch Verfahren zur systemischer Stressregulation vorgestellt. Es kann an Fallbeispielen der Teilnehmer*innen gearbeitet werden.

LeitungAnke Wagner – Soziologin (M.A.), Kunstpädagogin (M.A.) mit Schwerpunkt Kunsttherapie, Inhaberin Institut für analoge Kommunikation und empower your roots (Yoga (RYT), Thai-Yoga)
Winfried Klaes – Dipl. Psychologe, Familientherapeut, Supervisor, Institut für konstruktive Psychologie
Kostenzweitägige Veranstaltung: 250,-€ (inkl. MwSt) ohne Verpflegung und Unterkunft
OrtSchlossstrasse 1, 54516 Wittlich
InhouseAlle Seminare können auf Anfrage auch als Inhouse-Veranstaltungen durchgeführt werden.

Termine