Handlung und Identität

Sinnhafte Tagesstruktur etablieren

Menschen haben eine tiefes Bedürfnis sich über ihr Handeln eine Vorstellung darüber zu machen, welche „Rolle“ sie in der Gesellschaft einnehmen. Diese Rolle entwickelt sich durch die Handlung selber und durch die Umwelt, in der diese Handlung durchgeführt wird. Sie verleihen den Menschen Selbstwert und -bewusstsein. Ebenso sichert ein solcher gemeinschaftlichen Prozess die Gruppenzugehörigkeit und verleiht damit den Menschen Sicherheit. Menschen beschreiben darüber ihre Identität. Daraus entwickelt sich der Wunsch sich sinnhaft zu beschäftigen.

Durch viele Krankheiten erleben Klienten einen immer größeren Verlust von kognitiven und körperlichen Fähigkeiten. Eventuell verhindern Störungen auch, dass Kinder und Jugendliche eine entsprechendes persönliches Profil überhaupt etablieren konnten. Schwierig wird es ebenfalls dort, wo Menschen mit Behinderung für sich keine passende Tätigkeiten beschreiben können, nicht oder noch nicht am Angebot einer WfbM teilnehmen können oder idealerweise an Orten des allgemeinen Arbeitsmarktes einen Platz gefunden haben und ihnen daher keine Möglichkeit zur Teilhabe an Austauschprozessen der oben genannten Art zur Verfügung stehen.

Elementar für das Gelingen einer stabilen Struktur ist das fachliche Einsetzen der Fachkräfte, das Nutzen deren persönlicher Ressourcen und eine feste, stabile Bindung.

Inhalt des Seminars

  • Vermittlung von Grundlagen pädagogischer Tagesstrukturierung und therapeutischer Arbeitsförderung
  • Maßnahmen zur Herstellung und Erhalt von Orientierungsfähigkeit und emotionaler Stabilität, Zeitstrukturierung und Zeitbewusstsein, Abbau von Ängsten, Motivationsaufbau, Unterscheidung und Identifizieren von Bedürfnissen, Entwicklung und Stabilisierung lebenspraktischer Fähigkeiten, Aufbau einer positiven Arbeitshaltung, Steigerung der Belastbarkeit
  • Entwicklung von Angeboten für unterschiedliche Behinderungsformen und Erkrankungen, Vermittlung worin die gemeinsamen Grundlagen strukturierender Angebote besteht
  • Identifizieren eigener Ressourcen und fachlicher Ausrichtung
LeitungAnke Wagner – Soziologin (M.A.), Kunstpädagogin (M.A.) mit Schwerpunkt Kunsttherapie, Inhaberin Institut für analoge Kommunikation und empower your roots (Yoga (RYT), Thai-Yoga)
Kostenzweitägige Veranstaltung: 280,-€ (inkl. Mwst) ohne Verpflegung und Unterkunft
OrtAnalog Werkstatt, Neustrasse 41, 54516 Wittlich
InhouseAlle Seminare können auf Anfrage auch als Inhouse-Veranstaltungen durchgeführt werden.

Termine