Verfahren systemischer Stressregulation (IsyS): die körperorientierten Verfahren

Grundlagen

Der systemisch-lösungsorientierte Ansatz zielt darauf ab Menschen dabei zu helfen einen zu ihnen passenden Umgang mit sich selbst und anderen Menschen zu finden – mit anderen Worten: sich in Übereinstimmung mit dem eigenen intrapsychischen System zu befinden, hierin Sinn zu entdecken, um aus dem resultierenden Empfinden ein möglichst großes Selbstwertgefühl zu beziehen.

Immer dann, wenn dieser Prozess gestört ist oder über längere Spannen des Lebens nicht gelingt, reagieren Menschen hierauf ganzkörperlich. Es kommt zu Beeinträchtigungen in der Stressregulation, die wiederum Auswirkungen auf Wahrnehmung und Handlungsfähigkeit haben. Insofern ist der vom systemischen Ansatz vorgeschlagene Weg „weg vom Problem“ und „hin zu personkongruenten Lösungen“ auch immer der Weg von einem körperlich problematischen Zustand zu einem körperlichen gelösteren Zustand.

Um den Prozess der Lösungsfindung ganzheitlich zu unterstützen, beziehen wir in unsere Arbeit mit seelisch behinderten und psychisch erkrankten Menschen schon seit längerem Techniken systemischer Stressregulation ein. Diese Verfahren umfassen unter der Überschrift „Inventar systemischer Stressregulation“ (IsyS) zwei Teile: körperorientierte Techniken und handlungsorientierte Techniken.

Während die handlungsorientierten Verfahren an der Erlebniswelt der Klienten ansetzt und auf neu erfahrene Handlungswirksamkeit abzielen, sind körperorientierte Verfahren besonders wirksam, wenn es um die unmittelbare Absenkung von Erregungszuständen geht.

Dies ist vor allem dann der Fall, wenn bei Menschen bereits neuronale Veränderungen durch früh erfahrene Stressoren angenommen werden dürfen, ein deutlich gestörtes Bindungsverhalten in Verbindung mit aggressiven Verhaltensstörungen bzw. starken Rückzugstendenzen erkennbar ist, fehlende Körper- und Selbstwahrnehmung zum Symptombild gehört, geringes Einfühlungsvermögen besteht und nur wenige Resilienzfaktoren feststellbar sind. 

Inhalt

In dieser Fortbildung werden die nötigen Verfahren vermittelt um mit Hilfe von körperorientierten Angeboten möglichst schnell Kontakt aufzubauen, grundlegend das Stressniveau zu senken, die körperliche Wahrnehmung und Konstitution zu verbessern und so eine bessere Basis zu schaffen für weiterführende, sinnstiftende Angebote. Dabei werden die Strukturen der sozialen Einrichtung und der Klienten mit einbezogen. 

Die Ausbildung ist vor allem praktisch aufgebaut und soll so den Teilnehmern die nötige Handlungskompetenz vermitteln eigenständig ein Angebot zu planen, individuell anzupassen und durchzuführen.

Das zweitägige Seminar zur systemischen Stressregulation (Schwerpunkt: körperorientierte Verfahren) vermittelt in kompakter Form einen individuellen Methodenkoffer, der im Arbeitsalltag leicht anwendbar ist.

Bestandteile sind: 

  • Grundlagen der systemischer Stressregulation
  • verschiedene körperorientierte Ansätze (Entspannungsverfahren, Atemtechniken, fachlich eingesetzte Berührung, Mobilisation, Bewegungsangebote)
  • physiologische und anatomische Grundlagen
  • Unterschiedliche Herangehensweisen bei verschiedenen Krankheitsbildern
  • Anforderung an den Mitarbeiter
  • Einsetzen von Varianten, hinsichtlich individueller seelischer und körperlicher Konstitutionen
  • Selbsterfahrung

Ziel

Die körperorientierten Techniken systemischer Stressregulation sind im Kern nonverbale Verfahren und nutzen basale sensorische Kommunikationswege um den Kontaktaufbau über den Körper des betreffenden Klienten zu steuern. Im Seminar lernen die Teilnehmer*innen Techniken kennen, mit deren Hilfe es möglich ist möglichst rasch Bindung aufzubauen und eine Brücke zwischen unbewussten Vorgängen und bewusster Verarbeitung zu schlagen, um auf diesem Weg positiv auf die Verhaltenssteuerung Einfluss zu nehmen.

LeitungAnke Wagner – Soziologin (M.A.), Kunstpädagogin (M.A.) mit Schwerpunkt Kunsttherapie, Inhaberin Institut für analoge Kommunikation und empower your roots (Yoga (RYT), Thai-Yoga)
Kostenzweitägige Veranstaltung: 250,-€ (inkl. Mwst) ohne Verpflegung und Unterkunft
OrtAnalog Werkstatt, Neustrasse 41, 54516 Wittlich
InhouseAlle Seminare können auf Anfrage auch als Inhouse-Veranstaltungen durchgeführt werden.

Termine