Kontakt- und Bindungsentwicklung

Neue Blickwinkel und Verfahren für herausfordernde Klienten

Viele Einrichtungen teilen derzeit eine Erfahrung: die Zahl der Klienten/Kinder, mit komplexen und herausfordernden Störungsbildern und Behinderungsformen steigt stetig an. Einerseits lassen sich diese immer weniger eindeutig zuordnen und diagnostisch greifen, andererseits wird immer ersichtlicher, dass bei einer Vielzahl der Betroffenen eine massive Störung der Stressregulation wesentlicher Bestandteil der Gesamtproblematik ist. In den Phasen, in denen man sich um herausfordernde Klienten besonders Beachtung schenken muss, kommen leider andere zu Betreuende zu kurz. Das Entspannen des allgemeinen Arbeitsklimas, das Nehmen von Druck, machen den Alltag leichter und schenkt damit auch wieder Freiraum für einen angenehmen Umgang miteinander.

Im Seminar lernen die Teilnehmer*innen das Konzept der systemischen Stressregulation und damit auch Techniken kennen, mit deren Hilfe es möglich ist möglichst rasch Bindung aufzubauen und eine Brücke zwischen unbewussten Vorgängen und bewusster Verarbeitung zu schlagen, um auf diesem Weg positiv auf die Verhaltenssteuerung Einfluss zu nehmen. Es erleichtert den Umgang mit herausfordernden Klienten und vermittelt neue Blickwinkel. Dabei versteht sich dieses Konzept als ein mehrdimensionales, das nicht nur die innerpsychische Stressregulation bedient, sondern auch das direkte Umfeld miteinbezieht sowie die organisatorischen Strukturen. In diesem Sinne ist es Ziel auch die Fachkräfte zu entlasten.

Inhalt des Seminars:

  • Erläutern neurologischer und physiologischer Grundlagen von Stress und Stressregulation
  • Vorstellen von basal wirksamen und stressreduzierende Verfahren
  • Vorstellen von passenden Betreuungs- und Rehabilitationsangeboten
  • Vorstellen von nötigen Interventionsmöglichkeiten

Gemeinsam mit den Teilnehmer*innen wird die Einbindung der Verfahren in deren jeweilige Arbeitsfelder und Institutionen erarbeitet und anhand konkreter Fallbeispiele die Planung, Vorbereitung und Durchführung durchgespielt.

LeitungAnke Wagner – Soziologin (M.A.), Kunstpädagogin (M.A.) mit Schwerpunkt Kunsttherapie, Inhaberin Institut für analoge Kommunikation und empower your roots (Yoga (RYT), Thai-Yoga)
Kostenzweitägige Veranstaltung: 280,- € (inkl. Mwst) ohne Verpflegung und Unterkunft
OrtAnalog Werkstatt, Neustrasse 41, 54516 Wittlich
InhouseAlle Seminare können auf Anfrage auch als Inhouse-Veranstaltungen durchgeführt werden.

Termine