Kunsttherapie

nach dem Ansatz der systemischen Stressregulation

Kunsttherapeutische Angebote bieten eine Vielzahl an Möglichkeiten sich aktiv, kreativ, manuell und mit allen Sinnen seiner selbst und seiner Umwelt gewahr zu werden. Es regt die Selbstwirksamkeit an und schafft nonverbale Kommunikationswege, wenn „Worte fehlen“. 

Diese Fortbildung ist für Fachkräfte und Mitarbeiter*innen in sozialen Einrichtungen gedacht, die mit gezielten Angeboten das Spektrum in ihren Einrichtungen erweitern möchten. Es ist angepasst an die besonderen Bedürfnisse seelisch und körperlich beeinträchtigter Menschen und Klienten. 
Das Institut für analoge Kommunikation verwendete Techniken aus dem Spektrum der Kunsttherapie, die an die Grundlagen der handlungsorientierten Verfahren der systemischen Stressregulation angepasst worden sind.

Inhalt

In dieser Fortbildung werden die nötigen Verfahren vermittelt um ein kunsttherapeutisches Angebot zu etablieren. Dabei werden die Strukturen der sozialen Einrichtung und der Klienten mit einbezogen. 
Die Ausbildung ist vor allem praktisch aufgebaut und soll so den Teilnehmern die nötige Handlungskompetenz vermitteln eigenständig ein Angebot zu planen, individuell anzupassen und durchzuführen.

Die 32stündige kunsttherapeutische Fortbildung (systemische Stressregulation) vermittelt in kompakter Form den Ablauf einer individuellen Praxis.

Bestandteile

  • Grundlagen verschiedener kunsttherapeutischer Ansätze
  • Vertiefung handlungsorientierter Verfahren
  • Grundlagen von Identitätsaufbau und Selbstwirksamkeit
  • Materialkunde
  • Verschiedene Themenausrichtungen der Angebote
  • besondere Vorraussetzungen verschiedener psychischer Krankheitsbilder und körperlicher Beeinträchtigungen (Fallbesprechungen)
  • Selbsterfahrung

Ziel

Die vorgestellten Techniken sollen Teilnehmer*in befähigen kunsttherapeutische Angebote nach dem Ansatz handlungsorientierter Verfahren der systemeichen Stressregulation selbstständig anzuleiten und individuell an die Klientenstrukturen anzupassen. In diesem Sinne können die Verfahren sowohl in Gruppen- als auch Einzelangeboten integriert werden. 

Voraussetzungen

Vorkenntnisse sind günstig, aber keine Notwendigkeit. 

LeitungAnke Wagner (Soziologin (M.A.), Kunstpädagogin (M.A.) mit Schwerpunkt Kunsttherapie, Inhaberin Institut für analoge Kommunikation und empower your roots (Yoga (RYT), Thai-Yoga)
Kostenviertägige Veranstaltung: 450,-€
OrtAnalog Werkstatt, Neustrasse 41, 54516 Wittlich

Termine