Thai Yoga (Massage)

nach dem Ansatz der systemischen Stressregulation

Thai Yoga, auch genannt „Yoga des Loslassen“ oder „Yoga für Faule“, ist eine sehr alte Bewegungs-, Berührungs- und Massagetechnik, die darauf abzielt Körper und Geist wieder in Einklang zu bringen.

Diese Techniken bieten die Möglichkeit auf vielfältige Art und Weise in Kontakt miteinander zu treten und durch Berührung den/die Klienten*in zu entlasten und das Nervensystem zu beeinflussen. Es fördet die Körperwahrnehmung und hilft dabei Bindung aufzubauen. Dieses Angebot ist in der Umsetzung vor allem für Klienten*innen sinnvoll, die eine Affekt- oder Stressregulationsstörung haben oder für Menschen, denen es schwer fällt Bindung zuzulassen. Durch die Methoden des Thai Yoga erlernt man nicht nur kleinere Massageeinheiten durchzuführen, sondern auch wie man Berührung fachlich sinnvoll und körperlich effektiv einsetzen kann.

Diese Fortbildung ist für Fachkräfte und Mitarbeiter*innen in sozialen Einrichtungen gedacht, die mit gezielten Angeboten das Spektrum in ihren Einrichtungen erweitern möchten. Es ist angepasst an die besonderen Bedürfnisse seelisch und körperlich beeinträchtigter Menschen und Klienten. 
Das Institut für analoge Kommunikation verwendet fachlich eingesetzte Berührung und Massagetechiken aus der Thai Yoga Massage (die Basis der Verfahren stammen von Tobias Frank), die an die Grundlagen der körperorientierten Verfahren der systemischen Stressregulation angepasst worden sind.

Inhalt

In dieser Fortbildung werden die nötigen Verfahren vermittelt um Berührung in den berufliche Alltag zu integrieren um das Stressniveau der Klienten zu verringern. Ebenso ist es möglich eine bis zu 30 minütige Thai Yoga Massage anzubieten, um ganzheitlich den Klienten zu entspannen und zu entlasten. Dabei werden die Strukturen der sozialen Einrichtung und der Klienten mit einbezogen. 
Die Ausbildung ist vor allem praktisch aufgebaut und soll so den Teilnehmern die nötige Handlungskompetenz vermitteln eigenständig ein Angebot zu planen, individuell anzupassen und durchzuführen.

Die 32stündige Thai Yogafortbildung (systemische Stressregulation) vermittelt in kompakter Form den Ablauf einer möglichen Praxis.

Bestandteile

  • Grundlagen von fachlicher Berührung und ganzheitlicher Körperwahrnehmung
  • Meditation, Atemübungen und Entspannungstechniken
  • Basis Thai Yoga Massagetechniken
  • anatomische Grundlagen zur richtigen Ausrichtung
  • manuelle Hilfestellungen
  • besondere Vorraussetzungen verschiedener psychischer Krankheitsbilder und körperlicher Beeinträchtigungen (Fallbesprechungen)
  • Selbsterfahrung

Ziel

Die vorgestellten Techniken sollen Teilnehmer*in befähigen Berührung gezielt und fachlich einzusetzen, kurze Thai Yogaangebote selbstständig durchzuführen und individuell an die Klientenstrukturen anzupassen und im Rahmen der systemischen Stressregulation anzuwenden. Diese Angebote sind eher für Einzelangebote und Interventionen geeignet. 

Voraussetzungen

Vorkenntnisse im Thai Yoga oder Yoga sind günstig, aber keine Notwendigkeit. 

LeitungAnke Wagner (Soziologin (M.A.), Kunstpädagogin (M.A.) mit Schwerpunkt Kunsttherapie, Inhaberin Institut für analoge Kommunikation und empower your roots (Yoga (RYT), Thai-Yoga)
Kostenviertägige Veranstaltung: 450,-€
OrtAnalog Werkstatt, Neustrasse 41, 54516 Wittlich

Termine